Spirituelle Wahrheiten sind immer gegenwärtig, auch wenn unser physisches Auge sie nicht sieht.

Mit dieser Wocheninspiration möchte ich dich wegreißen vom Abgrund der Negativität, der Angst und der Verzweiflung. Es ist gerade ziemlich brenzlich auf unserer schönen Erde.

Alles sehr zur Freude unseres Egos. Es hat dadurch reich gedeckten Tisch. Doch bedenke: Wenn dein Ego satt ist und immer fetter wird, hungert deine Seele.

Das willst du nicht, denn du selbst bist diese göttliche Seele. Doch nichts ist wirklich so wie es scheint. Schau mit mir hinter den Schleier der Illusion.

Etwas Grundsätzliches: Die Probleme, die wir derzeit alle haben, kollektiv als Menschheit und individuell als Einzelwesen (seelisch-geistiges Wesen, wohlgemerkt) sind NICHT dazu da, um uns zu zerstören, sondern genau im Gegenteil, damit wir erwachen in unserem göttlichen Potential. Das ist doch der springende Punkt, um den es geht.

Du hast Angst vor deinem Licht, aber du bist das Licht. Du hast Angst vor dir selbst.

Gott will aber, dass wir unser Licht und damit unsere Macht zurückholen, damit wir ihn ENDLICH durch uns zum Ausdruck bringen.

Noch deutlicher: DU bist Gottes Stellvertreter, du vertrittst hier auf der Erde Gott, also verhalte dich auch so. Nur dann kann Gott in dir durch dich zum Ausdruck kommen. Das machst du mit deinen Gedanken. Deine Gedanken sind das Bindeglied zwischen Geist und Materie. Geist steht über der Materie, göttliche Gnade steht über dem Karma.

Es ist dein göttliches Geburtsrecht, deine Pflicht, am Reichtum, dem Glück, der Fülle der Gesundheit und Kreativität dieses Universums ständig teil zu haben. Dazu musst du eine Entscheidung treffen.

Wenn du dein Leben ändern willst, wenn du gesünder, jünger, glücklicher, reicher und selbstbewusster sein willst, wenn du Gott näher kommen willst, ja, wenn du eins werden willst mit Gott, DANN triff die Entscheidung, dein Denken zu ändern und es geändert zu halten. Das ist einer der ersten Schritte, die du gehen musst, um ab sofort das zu manifestieren, was du bewusst möchtest. Wie macht man das nun de facto?

Grundbaustein ist der goldene Schlüssel. Den kannst du auch hier benutzen.

Wenn du dir etwas wünscht, wenn du etwas manifestieren willst, musst du erst einmal glauben, dass du es überhaupt kannst und darfst. Jedes „Ja, aber“ macht all deine zuvor gesäten Gedanken zunichte. Wenn du still und gewissenhaft, ausdauernd und beharrlich gedanklich daran arbeitest, dass du eine geistige Entsprechung erschaffst, von dem, was du beschlossen hast zu kreieren, wenn du beharrlich dabei geblieben bist, es regelrecht mit deinen Gedanken und deinen Gefühlen elektrisch aufgeladen hast, dann wird es lebendig und kommt in dein physisches Leben. Gib deiner Sache dein volles Interesse, erweck sie zum Leben mit deiner Liebe, und du wirst sehen, wie sich über kurz oder lang, dein Wunsch in der äußeren Welt manifestieren wird.

Es ist deine Pflicht als Mensch, bewusst zu materialisieren.

Es ist deine Pflicht, greifbare Ergebnisse hervorzubringen. Damit beweist du, dass du Gottes Gesetz verstanden hast. Damit beweist du, dass du Lebensharmonie in dein Leben holst. Wir sind hier, um auf diese Weise Gott zum Ausdruck zu bringen.

Beseitige alles, was dich daran hindert, es zu tun. Lerne, deine Glaubenssätze aufzustöbern, lerne, sie zu löschen und vor allem, lerne, neue Glaubenssätze in dein Unterbewusstsein zu pflanzen. Gedanken, die dich frei, reich, glücklich und erfolgreich werden lassen. Automatisch.

Noch einmal: Du manifestierst ständig. Gefällt dir das von dir kreierte Resultat nicht, dann ändere deine Strategie, dein Denken.

Willst du deinen Seelenraum einnehmen, dann beseitige Altes (Karma, alte Blockaden und alte Gedanken), säubere deinen Seelenraum (lösche deine negative Glaubenssätze) und bestücke den so gereinigten Raum (Seelenraum) mit frischen Gedanken und Konzepten. Je sauberer der Seelenraum ist, um so leichter kannst du ihn neu einrichten, wie mit einem echten Raum. Es läuft nach kosmischen Gesetzen ab. Wenn du dich an die Anleitung hält, kannst du dir alles erschaffen, was du dir als göttliche Seele wünschst.

Kümmere dich als nächstes um deinen Glauben. Dein Glaube (eine der 12 Geisteskräfte) ist visionär. Sobald der Glauben an die Liebe und ihren wunderbaren Einfluss auf unser Leben zu deiner festen Gedankenform wird (sei beharrlich!) und dein Denken leitet, verwandelt sich der Glaube in eine außergewöhnliche, dein Leben beeinflussende Macht.

Es ist der entscheidende Unterschied, ob du angstvoll vor deinem Stapel Rechnungen sitzt und dir ausmalst, wie alles schlimm und schlimmer wird, oder ob du in der Lage bist, hinter den Schleier der Illusion zu schauen und dein Bewusstsein über dein Problem zu erheben, um so durch deinen Glauben die Energie zu verändern, so dass dein Problem verschwindet und es sich wunderbar zum Guten wendet. Auch das ist Manifestation.

Nur, weil du im Moment deine Rechnungen nicht bezahlen kannst, heißt das nicht, dass es morgen nicht auf wunderbare Weise geht. Glauben heißt, wissen, dass alles, was nicht Liebe ist, gar nicht existiert. Erkenne, was Wahrheit und was Illusion ist. Und sprich dann das Wort:

„Auch wenn ich im Moment meine Rechnungen scheinbar nicht bezahlen kann, weiß ich zutiefst und glaube daran, dass dies nur ein vorübergehender Zustand ist. Ich gebe diese Situation des vermeintlichen Mangels in Gottes Hand und glaube fest daran, dass schon während ich diese Worte spreche, die Situation sich ändert.“

Das Blatt wendet sich

DAS macht den ersten Unterschied. Und nun bleibe bei diesen Gedanken, auch wenn du im Moment noch nicht weißt, wie die Rechnungen bezahlt werden sollen. Deine Aufgabe ist, das WAS zu benennen. Das WIE überlass den himmlischen Mächten. Und nun halte diese hohen Gedanken an das Positive, auch wenn gerade das Gegenteil zu sehen ist. Wenn du dabei bleibst, muss sich der Schleier an einem bestimmten Punkt lüften und die Wahrheit wird sichtbar.

Deine hohen Gedanken, unter dem Zeichen der Liebe stehend, können Wunder bewirken, auch dein Wunder.

Ich wünsche dir die Ausdauer, alle Puzzleteile zusammenzutragen, bis du das große Ganze siehst.

Gott ist Liebe und die Liebe schafft alles. Auch diese Woche gelten diese Gesetze wieder.