„Oh, das kann ich nicht, weil …“
„Ich muss ganz vorsichtig sein, weil heute nur noch alle betrügen.“
„Wenn ich dann alt und krank bin …“
„Ich muss für schlechte Zeiten vorsorgen.“
„Ich werde doch sowieso immer wieder von den Partnern verlassen.“
„Arbeit finde ich in meinem Alter sowieso nicht mehr.“
„Ich bin es einfach nicht wert, dass …“
„Ich bin nicht liebenswert genug.“
„Ich bin nicht intelligent genug.“
„Ich werde doch immer verkannt.“
„Niemand unterstützt mich, ich muss alles alleine machen.“

Viele Gespräche der letzten Wochen haben im Rahmen der Karma-Ablösung diese und noch ganz andere lebensverhindernde Glaubenssätze an den Tag gebracht. Ja, lebensverhindernd. Erst, wenn diese ganzen Lügen gelöscht sind und die Wahrheit wieder in den Zellen verbreitet ist, können wir unser Potential leben.

Diese traurigen Sätze sind weiter verbreitet, als gedacht, und sie sind uns häufig gar nicht bewusst.

Wir reden sie so daher und bedenken nicht, dass wir damit unsere Welt und das, was wir in ihr sehen, kreieren. Hinzu kommen Kommunikationsstörungen, die Freundschaften, Ehen und ganze Familie entzweien, weil die Diskrepanz zwischen dem, was gesagt wird, und dem, was der andere versteht, einfach unüberwindbar ist. Warum?

Die Antworten sind fest im Unterbewusstsein und in den Zellen verankerte Glaubenssätze und Verletzungen, die immer wieder aktiviert werden und das Leben zur Hölle machen.

 

Glaubenssätze löschen

 

Um aus dem Dilemma auszusteigen, muss man zwei Dinge wissen:

Regel Nummer 1: Was mich trifft, betrifft mich. („Der Andere wollte gar nicht verletzen, die Wunde ist bereits in mir.“)

Regel Nummer 2: Glaubenssätze, die einem das Leben zur Hölle machen, kann man erkennen und löschen, so wie man neue Glaubenssätze in die Zellen zur Neuprogrammierung geben kann.

Es braucht nur ein wenig Zeit. Die schlechten Sätze haben wir ja auch nicht nur einmal gehört, sondern immer wieder. Gleiches Recht für beide Seiten.

Erst, wenn du die negativen Denk- und Fühl-Energien eliminierst, und durch neue ersetzt und überschreibst, kann die neue Erde und der neue Himmel in unser Leben kommen.

Wir müssen lernen, neu zu denken und neu zu fühlen. Um das zu können, erkenne und entlarve deine negativen Glaubenssätze und lösche sie.

Wie? Durch bewusste Fokussierung, Wahrnehmung deiner Gefühle, wenn du getriggert wirst durch die Aussagen anderer. Durch totale Ehrlichkeit dir selbst gegenüber und durch das gezielte erlösen, sprich eliminieren deiner negativen Glaubenssätze. Da kommst du nicht dran vorbei. Wenn du Lust hast, kannst du gleich mitmachen.

Beantworte dir diese Fragen:
WAS BIN ICH WERT?
WAS MUSS ICH TUN, UM MICH WERTVOLL ZU FÜHLEN?
WERDE ICH MEINEM WERT GEMÄSS IN MEINER ARBEIT BEZAHLT?
WAS DENKE ICH IN BEZUG AUF GELD?

Wenn du zum Beispiel mehr Geld haben möchtest, um dein Leben besser zu gestalten, um dich besser kreativ auszudrücken, dann musst du dich nicht um das Geld, sondern vorrangig um deinen Wert kümmern. Nur so kommst du zu dem, was du dir materiell wünschst. Wenn du dir diese Fragen beantwortest, hast du schon einen starken Einblick in dein eigenes Unterbewusstsein in puncto Wertesystem erhalten.

Schreibe deine Gedanken dazu auf und finde deine Glaubenssätze.

 

Eine gute Zeit für eine Verwandlung

 

Und wenn du Lust hast, weiter zu gehen, dann wartet am Karfreitag im Webinar die Möglichkeit auf dich, Glaubenssätze zu löschen. Das kann man lernen. Karfreitag ist, so wie die ganzen Ostertage, eine herausragende Möglichkeit, um die Gunst der Stunde mit ihren ganz besonderen Energien zu nutzen.

Weißt du, was Jesus gesagt hat?

„Ich bin die Auferstehung und das Leben“.

 

Willst du auch auferstehen? Von deinen negativen Glaubenssätzen? Um dann endlich in dein Leben hineinzuwachsen? Dann lerne, deine Glaubenssätze aufzuspüren und sie zu löschen. Gerne begleite ich dich durch diesen befreienden Prozess.

Als Vorbereitung könntest du anfangen mit der Affirmation:

ICH BIN DIE AUFERSTEHUNG UND DAS LEBEN.
(Ich stehe auf von meinen negativen Überzeugungen und bin bereit für das Leben)

 

Herzlichst,

Eva-Marie