Alles ist Energie, der Geist steht über der Materie, du kannst alles haben was du willst…. und… und…. und…

Geht dir das auch in manchen Momenten so richtig auf den Keks? Fühlst du dich manchmal durch diese ganzen – ach so leichten – Versprechen so richtig veräppelt und reagierst du sogar manchmal ärgerlich ? Ja, dann atme durch, du bist ganz normal.

Das ach so Leichte ist manchmal superschwer und unerreichbar für uns. Du bist nicht zu dumm, du bist nicht verflucht, du bist nicht selber schuld, du bist nicht für immer an dein Schicksal gebunden. Du kannst es jederzeit verändern. Doch wie soll das klappen, wenn du nicht weißt, wie?

Eine halbe Gebrauchsanweisung bringt eben die Anlage nicht zum Laufen, schließt den Herd nicht an, mit dem Ergebnis, dass die Küche kalt bleibt.

 

Ein halber Geldschein wird an der Kasse beim Einkaufen nicht akzeptiert

Das ist der Grund, warum es im materiellen, beim sogenannten Manifestieren, nicht immer so klappt, wie du meinst. Deine Meinung zu einem Thema ist deine Meinung und kann das Thema nicht verändern. Das Wissen um ein Thema aber ist die Grundvoraussetzung, um eine Veränderung überhaupt in Bewegung zu setzen. Und da bin ich mal wieder bei den Lebensgesetzen.

Auch wenn ich eure Posts nicht beantworten kann, ich lese sie schon. Und ich höre manchmal sehr verzweifelte Stimmen, die fragen, warum es trotz der vielen Bemühungen immer noch nicht klappt.

Je schlechter es dir geht, um so mehr ist da die Aufforderung, die Dinge der Veränderung ganz genau zu befolgen. Wenn sich immer noch nichts tut, wird irgend etwas nicht berücksichtigt aus Unkenntnis, wegen starker karmischer Energien, die den Blick vernebeln, wegen starker im Unterbewusstsein hängender Glaubenssätze, wegen Angst, wegen Unkenntnis und aus mangelndem Mut.

Tatsache ist: VON NICHTS KOMMT NICHTS.  Wenn du etwas verändern willst, musst du immer etwas geben. Nur wer gibt, der bekommt. Eins der unumstösslichen Lebensgesetze lautet:

Geben und Nehmen müssen ausgeglichen sein!

Das ist eine Frage der Energie

Wenn die Energie am Ende des Lebens nicht ausgeglichen ist, nehmen wir das Defizit oder den Überschuss in die nächste Dimension mit. Im nächsten Leben haben wir dann den Salat. Man nennt es häufig Karma oder Dharma (Karma ist nicht so schön). Aber dem Leben und dem Kosmos ist das egal. Wir müssen das dann klären. Aber ohne Gebrauchsanweisung fischst du im Trüben.

Die Gebrauchsanweisung sind die Lebensgesetze.

Sie nicht zu kennen, bedeutet Leid und Stress. Sie zu kennen bedeutet Macht.

Dazwischen liegen Gewohnheiten und Glaubensüberzeugungen, die uns im Hamsterrad des Lebens gefangen halten.

Alles was wir im Leben sehen, haben wir irgendwie manifestiert. Da wir ständig irgendwas manifestieren, wär es doch mal an der Zeit sich mit der Gebrauchsanweisung zu befassen.

Der Dieb würde nicht stehlen, wenn er die Gebrauchsanweisung  zum Zugang zur Fülle hätte. Er will nur Energie. Wenn er nicht dran kommt, nimmt er sie sich von irgendwo her. Er hat nichts zu geben, glaubt er. Würde man ihm die Gebrauchsanweisung zur Manifestation geben und würde er sie anwenden, würde er nie wieder stehlen.

 

Was soll in dein Leben kommen? Du musst es benennen!

Das machen viele einfach nicht. Sie bleiben stecken in der Angst vor Verlust, Krankheit, vor Ablehnung.

Was willst du manifestieren? Du musst dorthin schauen, es benennen. Wenn du in der Angst stecken bleibst, nährst du das wovor du Angst hast, beständig und es wird so in dein Leben kommen. Hab doch endlich den Mut, anders zu denken.

Benenn doch das, was du stattdessen willst, und dann beginne dieses zarte Pflänzchen nach Hause (in dein Unterbewusstsein) zu holen, es in einen geeigneten guten Nährboden zu stecken (dein Ziel formulieren) und dann wässere dein zartes Pflänzchen jeden Tag nicht zu viel und nicht zu wenig.

 

Schütze es vor zu viel Wind und Regen und vor zu viel Sonne. Hege und pflege durch deine Gedanken das Neue (Pflänzchen), sonst kann es nicht wachsen. Spirituelle Übungen werden häufig, nach dem Aussuchen der Pflanze, nicht mehr weiter gemacht. Also kann auch nix passieren.

Jeder Gärtner weiß, wie lange es dauert, von der Pflanzenwahl bis zur Ernte der Frucht. Jede Mutter weiß, dass 9 Monate das Baby von der Befruchtung bis zur Geburt benötigt. Sie käme nicht auf die Idee, das Baby im dritten Monat zu gebären.

 

Warum klappt es nicht im Spirituellen, z. B. bei der Manifestation?

Kennst du die Gesetze der Materialisierung? Überlege kurz….

Nein, du kennst sie auch nicht so genau, wie fast alle Menschen. Die Elite dieser Welt kennt die Gesetze und wendet sie seit Jahrtausenden an. Das Wissen war früher okkult, also verborgen. Heute ist es jedem zugängig, auch dir.

Ich versuche es dir zu erklären, damit du das Grundprinzip aufnehmen kannst.

 

Das ist jetzt ein kleiner Ausschnitt aus meinem neuen Online-Programm (DAS GESETZ DER FÜLLE  –  VOM ARMUTSDENKEN ZUM REICHTUMSBEWUSSTSEIN), für das du dich seit heute anmelden kannst.

Vom Armutsdenken zum Reichtumsbewusstsein–VS

Um Materie zu materialisieren, musst du dich an die Quelle aller wahren Reichtümer wenden. Wenn man das Prinzip durch Training in alle Lebensbereiche mit einbezieht, wird es immer weniger zwingende finanzielle Notfälle geben, die Lebensverhältnisse stabilisieren sich immer mehr, die Frequenz erhöht sich und es kehrt immer mehr Frieden ein. Wenn wir irgendwann mal das höhere Bewusstsein erlangt haben, was soviel wie permanenter, ungehinderter üppiger selbstverständlicher Versorgungsstrom bedeutet, ist es gut zu wissen, wie wir mit den Nöten des Augenblicks umzugehen haben.

Wende dich jeden Tag ban die Quelle aller Reichtümer und öffne die Tore zum ungehinderten Energiefluss über dein Bewusstsein.

 

Dein numinoses Bewusstsein ist das fehlende Bindeglied

Deine innere Einstellung, deine gedanklichen Konzepte, deine Glaubenssätze sind das fehlende Bindeglied.

Gott ist Bewusstsein – universales kosmisches Bewusstsein. Seine Fülle ist  überall, in dir und um dich herum. Talente und Fähigkeiten in dir zum Ausdruck zu bringen. Es ist eine dicke fette Vorratskammer da.

Aber – mit diesem reichen Vorrat musst du Kontakt aufnehmen, und dann auch noch den Kontakt halten und anwenden. Dein Bewusstsein ist die Verbindung dazu. Dein numinoses Bewusstsein ist das fehlende Bindeglied, deine innere Einstellung. Es sind deine gedanklichen Konzepte und deine Glaubenssätze. Die Tür zum Universalbewusstsein. Durch dein von Negativität und lebenshinderlichen Glaubenssätzen gereinigtes Unterbewusstsein ist die Tür zum Universalbewusstsein weit geöffnet.

Bedenke: Das Universalbewusstsein kann für dich nur das tun, was es durch dich zu tun imstande ist, mittels deiner gereinigter und gezielt aufbauender Gedanken und Bildern in deiner Vorstellung.

Werde zu einen Magneten für gezielt von dir benannte Ereignisse, als Steuermann deines Lebens

Arbeite in der richtigen Reihenfolge mit Beharrlichkeit und Konsequenz die Punkte der Gebrauchsanweisung ab. Wende dich ab vom Negativen, reinige dich von unnützen Gedankenballast (der November unterstützt dich darin) und formuliere dein Ziel und dann tu aber auch alles, was du tun musst um dieses Ziel auch zu erreichen.

 

Denk an die Pflanze, die nicht nur ausgesucht, sondern gepflanzt, genährt, beschützt, geehrt und gepflegt werden will.

 

Du willst in bestimmten Lebensbereichen Veränderung? Gesundheit? Beruf? Partnerschaft? Finanzen? Dann mach einen Plan nach der Gebrauchsanweisung und arbeite es konsequent ab!

Dann materialisiert es sich in der Zeit, die es braucht (9 Monate für ein Baby, eine Saison für Pflanzen, 30 bis 60 Tage für alles Andere, je nach Ziel).

Wenn du vorher aufgibst, oder gar nicht erst anfängst, kann sich nichts materialisieren von dem, was du willst oder was du wünschst.

 

Aufgrund der Brisanz des Themas und der Tatsache, dass es sich um das schwerste, brutalste und weltweit am stärksten verbreitete Glaubensmuster handelt – ich nenne es den sich rasend vermehrenden Virus auf der Erde: dem Mangeldenken – starte ich für alle, die es leid sind nicht wirklich dieses Potential der Fülle zu leben am Dienstag den 22.11.2016, einen besonderen Online-Kurs. 

Ich habe ihn provozierend (extra) VOM ARMUTSDENKEN zum Reichtumsbewusstsein, oder DAS GESETZ DER FÜLLE, genannt, wo ich dir mit 4-wöchiger Unterstützung und einer dafür vorgesehenen FACEBOOK-Gruppe mit Konsequenz und Beharrlichkeit die Grundgesetze aufzeigen und vermitteln werde.

 

Du bist nicht der /die Erste, die aus ihren Schwierigkeiten wie Phönix aus der Asche herauskommen wird

Ich selber hatte meinen persönlichen Durchbruch vor fast 30 Jahren. Aus Not und Verzweiflung in meine Kraft und mein Potential. Ich erzähle es wie, denn es hat ja funktioniert. Wenn es dich interessiert, hier ist der Link zur Anmeldung (Bis Sonntag gilt für Schnellentscheiden ein besonderes Angebot. Aber sieh selbst!):

 

Hier geht es zur Übersichtsseite: Vom Armutsdenken zum Reichtumsbewusstsein!

 

Übrigens benutze ich zur Unterstützung besondere Symbole. Eins wirkt besonders beim Auflösen materieller Existenzängste, für Fülle und Wohlstand. Ja, das funktioniert. Ich hab es selber nicht geglaubt, aber meine Erfahrungen sind eindeutig. Erst letzte Woche hat mich eine Klientin nach unserer Sitzung angerufen. Sie hat sich das Symbol mit Leukoplast für mehrere Tage auf den Rücken geklebt (da waren die symbolischen Existenzängste in Form von Schmerzen) und nach wenigen Tagen berichtete sie mir von einer Flut neuer Aufträge.

Ob es die Symbole waren? Sie meint jedenfalls, dass sie als i-Tüpfelchen die Lawine ins Rollen gebracht haben. Ich weiss, dass es so ist.

Aber probiere selbst!

Als positiven Einstieg in das Thema Lebensqualität durch Wohlstand, möchte ich mit einem alten seit Jahrzehnten geliebten und immer wieder benutzen Gebets-Mantra schließen und dich ermuntern, deine Türen und Tore zu öffnen für die Veränderung, die darauf wartet von dir positiv gestaltet zu werden.

 

Ich mache die reichen Gaben Gottes in mir und um mich herum lebendig und bin gesegnet mit Glück, Erfolg und gutem Gelingen.

 

In diesem Sinne wünsche ich eine Woche voller gewünschter Manifestationen,

 

Deine Eva-Marie

 

1516_em_armut_header_1920x1080px_rz